NEUER TERMIN: Innovative Projektarbeit auf Grundlage von Design Thinking

Termindetails

Datum: 8. September 2020

Veranstaltungs-Nummer: 20LSW00010

Uhrzeit: 08:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Berufsbildende Schule Ingelheim Wilhelm-Leuschner-Straße 25, 55218 Ingelheim

Leitung: Birgit Derzbach-Rudolph, SCHULEWIRTSCHAFT Bingen-Ingelheim

Referent/in: Uwe Birkel, Projektleiter „Baut Eure Zukunft“, Berlin

Anzahl der Teilnehmer: 24

Anhang/Programm (PDF): 200908_Programm_Design_Thinking_Ingelheim.pdf

Beschreibung

BEI DIESER VERANSTALTUNG HANDELT ES SICH UM EINEN ERSATZTERMIN FÜR DEN URSPRÜNGLICHEN TERMIN IM FRÜHJAHR.

ALLE BISHERIGEN ANMELDUNGEN BEHALTEN IHRE GÜLTIGKEIT.

 

 

Im Rahmen der Tagung stellen wir Ihnen ein sechsstündiges Unterrichtskonzept vor, das auf der Problemlösungs- und Innovationsmethode Design Thinking basiert.

Design Thinking als Methode ist geeignet für die Arbeit von Lehrer-Projektteams, Schüler-Projektteams wie auch für den Einsatz in einem offenen, schülerorientierten Unterricht.

Das Thema "Zukunft der Arbeit" steht bei dieser Tagung im Vordergrund. Die Lehrkräfte agieren innerhalb dieses Unterrichtskonzepts als Lernbegleiter*innen in der Rolle der Moderatorin/des Moderators der/die die Schüler*innen durch den Prozess führt.

 

Die Methode kann dabei als Ganzes oder in Sequenzen für (fast) jede beliebige Problem- und Themenstellung genutzt werden.

 

Ablauf:

  • Einführung in die Methode Design Thinking
  • Vorstellung der Baut-Eure-Zukunft-Toolboxen
  • Übungen zu den Methoden der Design Thinking Phasen
    (Verstehen und Beobachten, Befragen und Analysieren, Ideen entwickeln, Prototypen und Problemlösungen erstellen, Präsentation der Problemlösung)
  • Diskussion und Konzeption von Umsetzungsideen im konkreten Arbeits- und Unterrichtsalltag
  • 90-minütige Kurzbearbeitung nach der Design Thinking Methode: Zukunft der Arbeit“
  • Methodenreflexion und Erfahrungsaustausch zu den Einzelmethoden des Design Thinking
  • Austausch über nächste Arbeitsschritte zur Anwendung der Baut Eure Zukunft-Materialien, Vorstellung des bundesweiten Wettbewerbs