Industrieland Rheinland-Pfalz 2022

Termindetails

Datum: 6. Oktober 2022 und 7. Oktober 2022

Veranstaltungs-Nummer: 22LSW00008

Uhrzeit: 09:00 bis 17:00 Uhr

Ort: SCHOTT AG, Hattenbergstraße 10, 55122 Mainz

Leitung: Alfons Axmann und Manfred Scherer

Referent/in: Diverse

Anzahl der Teilnehmer: 20

Beschreibung

Die Industrie bildet das Fundament der rheinland-pfälzischen Wirtschaft, sie sichert Beschäftigung und den Wohlstand des Landes. Mit einem Anteil von gut 35% des produzierenden Gewerbes an der Bruttowertschöpfung gehört Rheinland-Pfalz zur Spitzengruppe der Bundesländer.

Gleichzeitig ist  die Industrie „unsichtbarer“ geworden. Ihre Wahrnehmung und ihre Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft stehen heute eher im Gegensatz.

Um Industrie für Schülerinnen und Schüler wieder greifbar und erfahrbar zu machen, haben die Partner des „Dialog Industrieentwicklung Rheinland-Pfalz“ (das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, die Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz, die Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern Rheinland-Pfalz, und der Deutsche Gewerkschaftsbund Rheinland-Pfalz/Saarland) in Absprache mit dem Ministerium für Bildung Unterrichtseinheiten zu den zentralen Themenfeldern des „Dialog Industrieentwicklung Rheinland-Pfalz“ entwickeln, erstellen und erproben lassen. Sie bieten allen Lehrkräften der allgemein bildenden Schulen Anregungen und Unterstützung, um verschiedene Aspekte der Industrie im Unterricht zu behandeln:

  • die Struktur und regionale Besonderheiten der Industrie in Rheinland-Pfalz
  • die Rolle der Industrie für die berufliche Orientierung
  • die Besonderheit der Sozialpartnerschaft von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, die in der Industrie besonders ausgeprägt ist
  • die ständigen Änderungsprozesse, denen Produkte und Arbeitsprozesse unterliegen

Um es den Jugendlichen zu ermöglichen, sich diese Thematik zu erarbeiten, bieten die Unterrichtseinheiten entsprechende Materialien und Anregungen.

Im Rahmen der Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, die Materialien und die sie begleitende Ausstellung kennenzulernen und ihren Einsatz im Unterricht zu erproben.

Unser diesjähriger Kooperationspartner ist die SCHOTT AG in Mainz.